Titelbild Osteuropa 8-9/2011

Aus Osteuropa 8-9/2011

Abbild ohne Original
Die Blockade Leningrads im Fernsehen

Michael Melnikow

Abstract

Das Fernsehen nimmt sich der Leningrader Blockade regelmäßig an. Sie bietet Stoff für Nachrichten, Dokumentationen und fiktionale Mehrteiler. Alle Formate nutzen jedoch die gleichen leicht verständlichen Zeichen. So entsteht ein Konstrukt von Realität, das der Unterhaltung und der Verklärung der Vergangenheit dient. An die Stelle der Erinnerung rückt die Simulation, mit ernsthafter Reflexion oder Aufarbeitung der Vergangenheit hat das nichts zu tun.

(Osteuropa 8-9/2011, S. 329–342)