Titelbild Osteuropa 5-6/2011

Aus Osteuropa 5-6/2011

Stabilitätstest
Polens Parteien und ihre Wählerschaft

Jarosław Flis

Abstract

Seit 1989 kam es in fast jeder Wahlperiode in Polen zu einer Krise: Koalitionsbrüche, Regierungsumbildungen, Neuwahlen waren die Folge. Auf den ersten Blick stellt sich die polnische Parteienlandschaft unübersichtlich dar. Die Positionen der Parteien lassen sich in einem Koordinatensystem einordnen. Weltanschauliche Differenzen spielen ebenso eine Rolle wie der soziale Hintergrund der Wähler und die historische Zugehörigkeit der jeweiligen Region. Während die politischen Positionen und die Wählerschaft der Parteien in der Vergangenheit stark schwankten, ist nun eine Stabilisierung zu beobachten. Bei den Wahlen im Herbst 2011 dürfte es weniger Überraschungen geben als zuvor.

(Osteuropa 5-6/2011, S. 279–294)