Titelbild Osteuropa 5-6/2011

Aus Osteuropa 5-6/2011

Gemischte Bilanz
20 Jahre Nachbarschaftsvertrag

Anna Kwiatkowska Drożdż

Abstract

Die symbolische Bedeutung der deutsch-polnischen Verträge von 1990/91 ist unumstritten. Doch die Bilanz des Grenz- und des Nachbarschaftsvertrags ist gemischt. Auf der Haben-Seite stehen die endgültige Grenzregelung und die EU-Erweiterung. Im Soll befindet man sich bei der Förderung der polnischsprachigen Bevölkerung in Deutschland sowie den divergierenden Interpretationen der gemeinsamen Geschichte. Doch Polen und Deutschland sind zu Partnern auf Augenhöhe geworden, die Initiativen wie die Ostseestrategie oder eine künftige Partnerschaft für Transformation in Osteuropa vorantreiben können.

(Osteuropa 5-6/2011, S. 41–48)