Titelbild Osteuropa 12/2011

Aus Osteuropa 12/2011

Wider den „Viktátor“
Ungarn auf der Straße

Karin Rogalska

Abstract

Ungarn scheint in ein autoritäres Regierungssystem abzudriften. Ministerpräsident Viktor Orbán und seine Partei Fidesz können mit einer Zweidrittelmehrheit im Parlament vermeintlich nach Belieben schalten und walten. Doch die Kritik an Orbán und seiner Regierung nimmt zu. In Umfragen hat der Fidesz deutlich verloren, in Budapest sind Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Allerdings fehlt es der parlamentarischen wie der außerparlamentarischen Opposition bislang an einer charismatischen Persönlichkeit, die die Proteste bündeln und eine Veränderung der politischen Kräfteverhältnisse bewirken könnte.

(Osteuropa 12/2011, S. 177–184)