Titelbild Osteuropa 11/2010

Aus Osteuropa 11/2010

Russlands öffentliche (Blogo-)Sphäre
Bloggen als soziale Praxis, Folgen für das Netz

Natal’ja Konradova, Michail Kalužskij

Abstract

Im Sommer 2010 organisierten Blogger Bürgerinitiativen zur Brandbekämpfung im Moskauer Umland und entlarvten Löschaktionen von Kreml-Sympathisanten als fingiert. In Russland, wo es an öffentlicher Sphäre und Diskussionskultur mangelt, erweist sich die Blogosphäre als exklusiver Raum ziviler Verständigung und bürgerlichen Widerstands. Doch sie wirkt als Surrogat einer Öffentlichkeit. Während Blogger in die Realität eingreifen, präsentieren sich Duma-Abgeordnete in sozialen Online-Netzwerken. Die Überschneidung beider Sphären wird dazu führen, dass das Internet kein Ort soziokultureller Autonomie mehr ist und sich in eine reine Kommunikationstechnologie zurückverwandelt.

(Osteuropa 11/2010, S. 153–162)