Titelbild Osteuropa 7-8/2009

Aus Osteuropa 7-8/2009

Ideologie und Wahrheit
Der Hitler-Stalin-Pakt in Polens historischem Gedächtnis

Marek Kornat

Abstract

Der Hitler-Stalin-Pakt spielt eine herausragende Rolle in der polnischen Erinnerung. Das war nicht immer so. In der Volksrepublik Polen verbreiteten linientreue Historiker die offizielle sowjetische Lesart des „Nichtangriffspakts“ als eines klugen Schachzugs, der die Grundlage für den Sieg im Krieg legte. Das geheime Zusatzprotokoll war aus ideologischen Gründen ein Tabu. Heute verbinden sich mit dem Pakt die Erfahrung eigener Machtlosigkeit angesichts der Verschwörung der Teilungsmächte und das Gefühl, von den Bündnismächten im Stich gelassen worden zu sein.

(Osteuropa 7-8/2009, S. 279–294)