Titelbild Osteuropa 7-8/2009

Aus Osteuropa 7-8/2009

Ethnische Spaltung, nationale Konsolidierung
Die Folgen des Hitler-Stalin-Paktes im Baltikum

David Feest

Abstract

Das geheime Zusatzprotokoll des Hitler-Stalin-Paktes bedeutete für die baltischen Republiken nicht nur das Ende ihrer Staatlichkeit. Seine Folgen bewirkten unter Litauern, Letten und Esten eine Umorientierung und Radikalisierung ihres ethnischen Selbstverständnisses. Bemühungen der Sowjetmacht, die baltischen Nationen mit Terror nach ihren Ordnungsvorstellungen zu modellieren, riefen Widerstand hervor und trugen zur ethnischen Spaltung der Gesellschaften bei. Diese war notwendige Bedingung für die nationalsozialistische Vernichtungspolitik, die nach der Besetzung des Baltikums die lokale Terrorerfahrung mit den eigenen globalen Zielen zu verbinden suchte. Sie wurde aber auch ein wichtiger Faktor der nationalen Konsolidierung.

(Osteuropa 7-8/2009, S. 187–202)