Titelbild Osteuropa 6/2009

Aus Osteuropa 6/2009

Orthodoxe Kirchen und Europa
Positionen zur europäischen Integration

Vasilios N. Makrides

Abstract

Mit Griechenland, Bulgarien, Rumänien und Zypern nehmen vier orthodoxe Länder an der europäischen Integration teil. Dies stellt eine Herausforderung für die orthodoxen Kirchen dar. Den westeuropäischen Entwicklungsweg lehnten sie kategorisch ab. Nun ist Bewegung ins orthodoxe Lager gekommen. Idealtypisch lassen sich drei Strömungen unterscheiden. Die meisten offiziellen Kirchen bejahen die EU unter Vorbehalt; orthodoxe Denker knüpfen an die Slawophilen an und halten die europäische Integration für inkompatibel mit orthodoxem Denken; orthodoxe Fundamentalisten und Rigoristen diffamieren Europa, die EU und den Westen heftig.

(Osteuropa 6/2009, S. 79–92)