Titelbild Osteuropa 6/2009

Aus Osteuropa 6/2009

Erinnerung, Versöhnung, Zeugnis
Kirchliche Lustration im freien Polen

Tomasz Królak

Abstract

Die katholische Kirche genoss in der Volksrepublik Polen großes Ansehen. Aus der Auseinandersetzung mit dem Kommunismus ging die Kirche als Siegerin hervor. Doch nach 1989 erodierte das Vertrauen der Polen in die Kirche. Auf Kritik stößt die unklare Rolle, die sie tatsächlich spielte. Einzelne Mitglieder des Klerus wie Erzbischof Wielgus waren mit dem Geheimdienst verbunden. Der Ruf nach Verantwortung wird laut. Polnische Medien wittern Schlagzeilen und fördern die Aufdeckung von Mitarbeitschaft beim Sicherheitsdienst. Durch Lustration und öffentliche Gewissenserforschung bittet die Kirche um Versöhnung.

(Osteuropa 6/2009, S. 129–144)