Titelbild Osteuropa 5/2009

Aus Osteuropa 5/2009

Medientransformation in Belarus
Chancen und Grenzen von externem Einfluss

Edith Spielhagen

Abstract

Ein wichtiges Merkmal autoritärer Staaten ist das Fehlen einer breit informierten und mündigen Öffentlichkeit. Auf Belarus trifft das in besonderer Weise zu. Eine Transformation der Medien fand nach der Unabhängigkeit nur in Ansätzen statt. Der Zugang zu unabhängigen Medien und Informationen wird von der Regierung massiv beschränkt. Seit den 1990er Jahren bemühen sich ausländische Institutionen, Meinungsvielfalt zu fördern, indem sie journalistische Weiterbildung anbieten und Medienprojekte organisieren. Der Erfolg dieser Bemühungen ist bislang unerforscht.

(Osteuropa 5/2009, S. 101–110)