Titelbild Osteuropa 1/2009

Aus Osteuropa 1/2009

Leben im Ausnahmezustand
Karl Schlögel: Terror und Traum im Jahr 1937

Jörg Baberowski

Abstract

Die Vergegenwärtigung des Lebens im Ausnahmezustand ist eine Aufgabe, die den Historiker vor schwierige Kompositionsprobleme stellt. Denn er muss, wenn er die Vielfalt des gleichzeitigen Geschehens im Raum zur Sprache bringen will, seine Quellen so zum Sprechen bringen, dass die Vielstimmigkeit der Erfahrungen spürbar und erzählbar wird. Karl Schlögel hat mit Terror und Traum diesen Versuch unternommen, das Leben im Moskau 1937 zu vergegenwärtigen. Dieses anspruchsvolle Experiment ist nicht zum Abschluss gekommen. Aber es zeigt, wie eine Geschichte aussehen muss, die mehr sein will als eine Chronologie der Ereignisse.

(Osteuropa 1/2009, S. 51–60)