Titelbild Osteuropa 8-10/2008

Aus Osteuropa 8-10/2008

Zwei Seelen in meiner Brust
Kulturelle Doppelidentität bei Mandel’štam, Pasternakund Brodskij

Ulrich Schmid

Abstract

Das lyrische Werk von Osip Mandel’štam, Boris Pasternak und Iosif Brodskij gehört zum innersten Kern der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Alle drei Dichter verfügten über einen jüdischen Familienhintergrund, den sie allerdings in unterschiedlichem Maße verdrängten. Das schwierige Verhältnis zum Judentum bildete einen indes wichtigen Motor für ihr künstlerisches Schaffen: Die Poesie, aber auch die autobiographische Selbstmythisierung der drei Dichter zielte nicht zuletzt auf eine kulturelle Transformation, die das ihrer Ansicht nach stagnierende Judentum in eine reichlich diffus verstandene christliche Weltkultur überführen sollte.

(Osteuropa 8-10/2008, S. 341–352)