Titelbild Osteuropa 8-10/2008

Aus Osteuropa 8-10/2008

Stürmischer Aufschwung
Jüdische Studien in Russland

Dmitrij Ėl’jaševič, Maksim Mel’cin

Abstract

Nach einer langen Unterbrechung während der Sowjetzeit haben die Jüdischen Studien in Russland seit der Perestrojka einen stürmischen Aufschwung erlebt. Es entstanden Schulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Zahlreiche Publikationen, wissenschaftliche Institute und Informationszentren befassen sich mit jüdischen Themen. Der Schwerpunkt liegt auf ethnographischen Feldstudien und historischen Untersuchungen speziell zum 20. Jahrhundert. Doch die Jüdischen Studien sind in Russlands Wissenschaftsbetrieb noch immer nicht als eigenständiges Fach anerkannt. Die zurückgehende private Finanzierung trifft sie deshalb besonders hart. Und die offiziellen Schulbücher schweigen bis heute vom jüdischen Erbe in Russland.

(Osteuropa 8-10/2008, S. 419–436)

Read this article's international version:
A Stormy Turn for the Better