Titelbild Osteuropa 8-10/2008

Aus Osteuropa 8-10/2008

Levitan – Gottlieb – Liebermann
Drei jüdische Maler in ihrem historischen Kontext

Gertrud Pickhan

Abstract

Die Geschichtswissenschaft hat die Bilder (wieder)entdeckt. Das gilt auch für die Werke von Isaak Levitan, Maurycy Gottlieb und Max Liebermann. Diese drei Maler jüdischer Herkunft sind nahezu Zeitgenossen, doch lebten sie in sehr unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Milieus. Liebermann gehörte zum Bürgertum in Deutschland, Gottlieb war als Vertreter der polnischen Judenheit in das ambivalente Beziehungsgeflecht von Polen und Juden eingebunden, während Levitan nicht zuletzt durch seine Freundschaft mit Anton Čechov in russische Künstlerkreise integriert war. Der Einfluss der unterschiedlichen Lebenswelten auf das Bildprogramm der drei Maler sowie die Rezeption durch Zeitgenossen und Nachwelt illustrieren die Vielfalt jüdischer Identitätskonstruktionen in Europa.

(Osteuropa 8-10/2008, S. 247–264)