Titelbild Osteuropa 8-10/2008

Aus Osteuropa 8-10/2008

Generationswechsel
Moyshe Kligsberg und die yugnt-forshung

Jennifer Young

Abstract

Überzeugt, dass die Persönlichkeit eines Menschen nicht vorbestimmt sei, sondern sich in der Kindheit und Jugend herausbilde, fühlte Moyshe Kligsberg der jüdischen Jugend seiner Zeit den Puls. Seine Erkenntnisse aus der Zwischenkriegszeit sind ein einzigartiger Fundus über das Leben der osteuropäischen Juden. Er stellte fest, dass die Emigration jüdischer Jugendlicher in die USA während des Zweiten Weltkrieges und danach einem Generationswechsel gleichkam. Die Verbundenheit mit der jiddischen Kultur und der ausgeprägte Gemeinschaftssinn der polnisch-jüdischen Jugendlichen der Zwischenkriegszeit sei verlorengegangen. An ihre Stelle sei eine individuelle Erfolgsorientierung getreten.

(Osteuropa 8-10/2008, S. 313–320)