Titelbild Osteuropa 4-5/2008

Aus Osteuropa 4-5/2008

Tonnen für die Tonne
Abfallwirtschaft in Belarus

Aleksandr Gnedov

Abstract

Das Abfallaufkommen in Osteuropa wächst. Pro Kopf fallen zwar noch deutlich weniger Siedlungsabfälle als in Westeuropa an, doch der Abstand verringert sich. In Belarus werden Siedlungsabfälle ausschließlich auf Deponien gelagert, Müllverbrennungsanlagen gibt es keine. Viele Deponien erfüllen moderne umwelttechnische Anforderungen nicht. So fehlt ihnen etwa eine Abdichtung, die das Eindringen von schwermetallhaltigem Sickerwasser in das Grundwasser verhindert. Auch Abfalltrennung findet kaum statt. Wertstoffcontainer und gelbe Säcke gibt es nur vereinzelt, das von der Sowjetunion übernommene System der Rohstoffsammlung funktioniert mehr schlecht als recht. Wenn das 2008 in Kraft getretene neue Abfallgesetz konsequent umgesetzt wird, ist Besserung in Sicht.

(Osteuropa 4-5/2008, S. 475–480)