Titelbild Osteuropa 3/2008

Aus Osteuropa 3/2008

Zweierlei Rückständigkeit?
Geschlechtergeschichte und Geschichte Osteuropas

Dietlind Hüchtker

Abstract

Geschlechtergeschichte und die Geschichte Osteuropas sind Erkenntnisinstrumente. Beide Disziplinen zeichnen sich durch Kritik an normativen Meistererzählungen aus. Um aber eine Essentialisierung dieser Narrative zu vermeiden, sollten Mehrdeutigkeiten als analytisches Potential genutzt werden.

(Osteuropa 3/2008, S. 141–144)