Titelbild Osteuropa 2/2008

Aus Osteuropa 2/2008

Gold und Zwangsarbeit
Der Lagerkomplex Dal’stroj

Mirjam Sprau

Abstract

Das Gebiet um den Fluss Kolyma ist untrennbar mit Zwangsarbeit verbunden. Im Stalinismus beutete hier der lager-industrielle Komplex Dal’stroj Menschen, Gold und andere Rohstoffen aus. Von 1931 bis 1957 waren 876 043 Menschen in Dal’stroj inhaftiert. Auf seinem Höhepunkt umfasste der Komplex ein Siebtel der Sowjetunion. Administrativ, ökonomisch und politisch genoss der Lagerkomplex einen Sonderstatus. Varlam Šalamov und Evgenija Ginzburg legten literarisch Zeugnis über das Elend der Zwangsarbeit ab. Die Geschichte des Gulag ist untrennbar mit Dal’stroj verbunden.

(Osteuropa 2/2008, S. 65–80)