Titelbild Osteuropa 1/2008

Aus Osteuropa 1/2008

Gleichschaltung oder Modernisierung?
Russlands Akademie der Wissenschaften

Svetlana Pogorel’skaja

Abstract

Russland erbte von der UdSSR das Forschungs- und Bildungssystem, darunter auch die Akademie der Wissenschaften. In den 1990er Jahren litten die akademischen Einrichtungen unter ökonomischen und organisatorischen Schwierigkeiten sowie Brain Drain. 2004 legte das Ministerium für Bildung und Forschung ein Reformkonzept für die Akademie der Wissenschaften vor, das heftige Debatten entfachte. Für die einen ist die Akademie der Inbegriff überalterter und ineffizienter Wissenschaftsstrukturen. Für die anderen ist sie Garantin einer unabhängigen Wissenschaft und ein nationales Symbol. In dem Streit zwischen Politik und Wissenschaft kommen die Inhalte von Forschung und Bildung zu kurz.

(Osteuropa 1/2008, S. 35–48)