Titelbild Osteuropa 8-9/2007

Aus Osteuropa 8-9/2007

Blockaden und Anreize
Autoritarismus und regionale Kooperation

Roy Allison

Abstract

Regionale Kooperation in Zentralasien scheiterte bislang an nationalen Rivalitäten und Desinteresse. Die autoritären Herrscher sind nicht bereit, Souveränitätsrechte abzugeben und ihre Macht zu gefährden. Westlicher Demokratisierungsdruck und islamischer Fundamentalismus drängen die Machthaber zur Kooperation. Doch transregionale Organisationen wie die Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit betrachten sie primär als Instrumente zur Herrschaftsstabilisierung. Russland hat seit den „farbigen Revolutionen“ als Schutzmacht gegen Demokratisierung an Bedeutung gewonnen.

(Osteuropa 8-9/2007, S. 257–276)