Titelbild Osteuropa 6/2007

Aus Osteuropa 6/2007

Suche nach der Form
Gulag-Denkmäler in Rußland

Natal’ja Konradova

Abstract

Die Geschichte des Gedenkens an die Opfer der stalinistischen Repressionen ist kurz. 1988 wurde der erste Gedenkstein in Vorkuta errichtet. Typologisch knüpfen die Denkmäler für die Opfer der Repressionen an Kriegsdenkmäler an. In der Materialauswahl und der Gestaltung der Denkmäler gibt es wiederkehrende Elemente. Risse und Aussparungen drücken das Verschwinden der Opfer aus. Doch eine eigene Denkmaltradition hat sich noch nicht etabliert. Bis heute gibt es in Rußland keine zentrale Gedenkstätte, die ein Symbol für die Aufarbeitung des stalinistischen Terrors und des Gulag wäre.

(Osteuropa 6/2007, S. 421–439)