Titelbild Osteuropa 5/2006

Aus Osteuropa 5/2006

Kompaß für den Archipel
Der Gulag in Dokumenten: Neuland für die Forschung

Pavel Poljan

Abstract

Aleksandr Solženicyn hat den stalinistischen Terror in das Bild des Archipel GULag gegossen. Die siebenbändige Dokumentenedition Istorija stalinskogo Gulaga hilft, das riesige System der sowjetischen Zwangsarbeitslager aus bisher unveröffentlichtem Quellenmaterial systematisch zu erschließen. Akten aus rußländischen Archiven geben einen Einblick in Strukturen, Ziele und Funktionionsweise des Repressionsapparats des NKVD-MVD, dokumentieren Haftbedingungen und Widerstand. In den offiziellen Dokumenten und Statistiken bleibt die Perspektive der Opfer weitgehend ausgespart; dafür schließt die Edition auch solche Repressionsformen wie Deportationen mit ein.

(Osteuropa 5/2006, S. 147–199)