Titelbild Osteuropa 8/2005

Aus Osteuropa 8/2005

Europa bilden
Politische Bildung in und für (Ost-)Europa

Eckart D. Stratenschulte, Nadine Piolot

Abstract

Seit dem Ende des Ost-West-Konflikts ist die politische Bildung mit einer Akzeptanzkrise konfrontiert. Einigen scheint sie gar überflüssig geworden. Doch politische Bildung hat den mündigen Bürger zum Ziel. Sie ist Demokratiepflege, auch in vermeintlich gefestigten Demokratien. Angesichts der europäischen Integration gilt dies über den eigenen Nationalstaat hinaus. Die Osterweiterung der EU hat die Europäisierung von Politik und Wirtschaft beschleunigt. Mit dieser Dynamik hält die politische Bildung bislang nicht Schritt. Auf EU-Ebene fehlt es an Kompetenzen. Deshalb sind die Akteure politischer Bildung gefordert, sich in und für Osteuropa für Mündigkeit, Partizipation und Demokratie zu engagieren – im eigenen Interesse am Funktionieren des Projekts Europa.

(Osteuropa 8/2005, S. 49–58)