Titelbild Osteuropa 8/2005

Aus Osteuropa 8/2005

Die neue Unübersichtlichkeit
Osteuropa in der politischen Bildung

Dieter Segert

Abstract

Einen Gründungsimpuls bezog die politische Bildung aus der Auseinandersetzung mit dem Kommunismus. Mit der Auflösung der sozialistischen Staatenwelt und der Sowjetunion wurde ihre bisherige Legitimationsgrundlage brüchig. Sie hat sich jedoch heute in neuen Aufgaben zu bewähren: Zum einen hat sie Mißverständnisse und Vorurteile über die Gesellschaften Osteuropas zu bekämpfen. Zum anderen wird politische Bildung über Osteuropa in der Zukunft zu einem wichtigen Bestandteil der europapolitischen Bildung. Schließlich muß sie die Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit fördern und helfen, Netzwerke zwischen den an Europa interessierten Bürgern zu knüpfen.

(Osteuropa 8/2005, S. 73–82)