Titelbild Osteuropa 8/2005

Aus Osteuropa 8/2005

Brücken zum Nachbarn
Grenzüberschreitende politisch-historische Bildung zwischen Sachsen und Nordböhmen

Daniel Kraft

Abstract

Politische Bildung in Grenzgebieten muß grenzüberschreitend sein und sich heiklen Themen der Vergangenheit stellen. Nur dann kann sie einen wichtigen Beitrag zum Abbau von Vorurteilen sowie zur europäischen Integration leisten und trägt zugleich zur Steigerung der Legitimität der Demokratie in der Transformation und zum Abbau von Entwicklungsnachteilen einer Grenzregion bei. Damit die zahlreichen im Grenzgebiet aktiven Akteure inhaltlich und finanziell fundiert arbeiten können, sollten sie darin unterstützt werden, ein professionelles Nonprofit-Management aufzubauen.

(Osteuropa 8/2005, S. 137–150)