Titelbild Osteuropa 4-6/2005

Aus Osteuropa 4-6/2005

Leben und Schicksal
Zur Erinnerung an Vasilij Grossmans Roman

Klaus Städtke

Abstract

2005 jährt sich Vasilij Grossmans Geburtstag zum hundertsten Mal. 28 Jahre dauerte der Weg seines Romans Leben und Schicksal an die Öffentlichkeit. Trotz der Liberalisierung der Kulturpolitik in der Tauwetterperiode in der Sowjetunion von 1956 bis Anfang der 1960er Jahre wurden Gedanken von der Übereinstimmung des stalinistischen und des nationalsozialistischen Systems sowie vom absoluten Stellenwert der individuellen Freiheit nicht geduldet. 60 Jahre nach dem Sieg über das nationalsozialistische Deutschland sind sie wieder aktuell.

(Osteuropa 4-6/2005, S. 257–264)