Titelbild Dossier Dossier Zentralasien

Dossier Zentralasien

Zwischen Tradition und Moderne

Zentralasien hat eine große Tradition. Das heutige Zentralasien ist jedoch weitgehend terra incognita. Das Dossier führt in zentrale Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Zentralasien ein. Studien über den Natur- und Kulturraum geben einen Überblick über den Weg der zentralasiatischen Staaten in die Moderne. Analysen zum Regimetypus, den Sicherheitsapparaten und zum Führerkult zeigen die Spezifika politischer Herrschaft in Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan. 10 Texte: 10.- Euro

Artikel im Dossier

Jörg Stadelbauer
Zwischen Hochgebirge und Wüste
Der Naturraum Zentralasien

Bert Fragner
Hochkulturen und Steppenreiche
Der Kulturraum Zentralasien

Annette Krämer
Islam in Zentralasien
Blüte, Unterdrückung, Instrumentalisierung

Uwe Halbach
Das Erbe der Sowjetunion
Kontinuitäten und Brüche in Zentralasien

Ingeborg Baldauf
Tradition, Revolution, Adaption
Die kulturelle Sowjetisierung Zentralasiens

Andreas Heinemann-Grüder, Holger Haberstock
Sultan, Klan und Patronage
Regimedilemmata in Zentralasien

Andreas Heinemann-Grüder
Hierarchie und Autonomie
Zur Betriebsweise der Sicherheitsapparate in Zentralasien

Andrei Melville
Herr des Hügels
Stabilität und Fragilität postsowjetischer Regime

Simon Pirani
Marktmacht
Erdgas in Zentralasien und im Kaspiraum

Henryk Alff, Matthias Schmidt
Seidenstraße 2.0?
Handel und Mobilität im Grenzraum Kasachstan – Kirgisistan – Xinjiang